Dungeons and Dragons & Das Schwarze Auge in Ulm
 
[19.01.21] Session 14 – Zurück nach Phandalin

[19.01.21] Session 14 – Zurück nach Phandalin

°6. -8. Mirtul°

Nach einem harten Kampf im Drachenhügelgrab beschlossen die Helden noch früh aufzubrechen. Als sie das Grab verließen, begrüßte sie der Mirtul mit einem kleinen Regenschauer, der sich aber wieder legte als sie ihren Rastplatz erreichten. Im Schrein von Savras fand die Gruppe eine verwaiste Dogge, die gierig und hungrig an einem Knochen nagte. Rikuhu kümmerte sich diesen Abend um den Hund und auch am nächsten Tag verfolgte der Hund sie. Rikuhu beschloss ihn Arthur zu nennen.

Der darauffolgende Tag war geprägt von Jagd und Sammelaktionen. Die beiden Wildnis-begabten Kämpfer Balrun und Iro, die ihrerseits lange im Wald überlebten, kamen nach einem erfolglosen Tag wieder zurück und hatten kein Wild erlegt. Lediglich Uthal und Rikuhu, fanden einige nahrhafte Beeren. Doch dies reichte nicht für alle aus und so mussten ein paar von ihnen hungern. Am Abend trafen die Gefährten auf ein Banditenlager, es stellte sich heraus, dass diese Banditen dieselben waren, die Uthal, Balrun und Schildbeißer zuvor in Phandalin aus der Taverne „Zum Schlafenden Riesen“ vertrieben hatten. Die Banditen wimmelten die Helden wütend ab. Die Gruppe beschloss ein wenig weiter zu laufen und dann am Wegesrand zu rasten.

Am nächsten Morgen machten sich die Gruppen wieder auf um Essen zu jagen. Rikuhu fand einige Kaninchen, die Uthal geschickt erledigte und mit zu den anderen brachte. Die Gruppe um Balrun und Iro fand an diesem Tag nichts Essbares.  Doch auch diesmal reichte das Essen nicht für die gesamte Gruppe.

°9. Mirtul°

Der Tag begrüßte die Abenteurer mit einem warmen Sonnenschein. Sie machten sich auf, denn Phandalin war nicht mehr weit. Am Nachmittag kamen sie in dem beschaulichen Dorf an und wurden von mehreren Händlerkaravanen begrüßt, die einen großen Markt aufgebaut hatten. Die Gruppe gab ein wenig Geld aus und verkaufte einige Dinge, als Schildbeißer von einer Stadtwache angesprochen wurde. Dieser überbrachte ihm die Nachricht, dass Fürst Sildar Hallwinter die Gruppe sprechen wollte und ihnen ein Angebot zu machen hätte. Schildbeißer versicherte ihm, dass sie Sildar am Abend nach dem Essen aufsuchen würden. Die Wache machte sich daran die Nachricht zu überbringen. So trafen sie sich im Gasthaus „Zu den Drei Brüdern“ und genossen ihr Abendessen.