Dungeons and Dragons & Das Schwarze Auge in Ulm
 
Zur Schwarzen Laute

Kalender des Harptos

Kalender des Harptos

  • Start Das Vermächtnis der Schwertküste: 1. Ches 1491 TZ (Die Klaue der Sonnenuntergänge)
  • Aktuelle Zeit: 26. Tarsahk 1491 TZ (Die Klaue der Stürme)
  • Start Aufstieg der Riesen: 21. Tarsahk 1491 TZ (Die Klaue der Stürme)
  • Aktuelle Zeit: 21. Tarsahk 1491 TZ (Die Klaue der Stürme)
Monat Name Verbreiteter Name Gregorianischer Monat
1 Hammer Tiefwinter Januar
  Jährlicher Feiertag: Mittwinter    
2 Alturiak Die Klaue des Winters Februar
3 Ches Die Klaue der Sonnenuntergänge März
4 Tarsahk Die Klaue der Stürme April
  Jährlicher Feiertag: Grüngras    
5 Mirtul Das Schmelzen Mai
6 Kythorn Die Zeit der Blumen Juni
7 Flammenherrschaft Sommersflut Juli
  Jährlicher Feiertag: Mittsommer
Vierjährlicher Feiertag: Schildtreffen
   
8 Eleasis Hochsonne August
9 Elient Das Schwinden September
  Jährlicher Feiertag: Hochernte    
10 Marpenoth Blattfall Oktober
11 Uktar Die Fäule November
  Jährlicher Feiertag: Das Fest des Mondes    
12 Nachtal Der Niedergang Dezember

Ein Jahr auf Toril besteht aus 365 Tagen. Im Kalender von Harptos wird das Jahr in zwölf Monate zu dreißig Tagen eingeteilt, die grob dem synodischen Kreislauf Selunes, des Mondes, folgen. Ein Monat besteht aus drei Zehntagen. Fünf jährliche Feiertage fallen zwischen die Monate und vervollständigen die 365 Tage des Kalenders. Einmal alle vier Jahre umfasst der Kalender von Harptos das Schildtreffen als „Schalttag” nach Mittsommer.

Feiertage

Mittwinter. Der erste Feiertag des Jahres ist allgemein als Mittwinter bekannt, doch einige Leute nennen ihn anders. Adelige und Monarchen der Herzlande sehen das Hohe Fest des Winters als Tag, um Bündnisse zu erneuern. Gemeine im Norden, an der Mondsee und in anderen, kälteren Ländern feiern den Tatwintertag als Mittelpunkt der kalten Jahreszeit. Es liegen noch harte Zeiten vor ihnen, doch einige der schlimmsten Tage sind vorüber.

Grüngras. Grüngras ist der traditionelle Beginn des Frühlings und wird mit frisch geschnittenen Blumen gefeiert (die in Treibhäusern angebaut werden, wenn das örtliche Klima so früh keine Blumen erlaubt). Sie werden den Göttern dargebracht oder auf den Feldern verstreut, um für eine ertragreiche und schnelle Anbausaison zu sorgen.

Mittsommer. Die Mitte des Sommers ist ein Tag des Schlemmens, des Zechens, der Hochzeiten und der Freude am schönen Wetter. Stürme in der Mittsommernacht werden als schlechtes Omen und Zeichen des Unglücks betrachtet und manchmal als göttliche Missbilligung der Ehen gedeutet, die hier geschlossen werden.

Schildtreffen. Das Schildtreffen ist der hohe Feiertag des Kalenders von Harptos und findet einmal alle vier Jahre unmittelbar nach Mittsommer statt. Es ist ein Tag der offenen Rede und der offenen Beratung zwischen Herrscher und Untertan, der Erneuerung der Pakte und Verträge und des Schließens von Abkommen zwischen Völkern. Viele Turniere und Wettkämpfe werden am Schildtreffen abgehalten, und die meisten Religionen begehen den Tag, indem sie eines ihrer wichtigsten Gebote betonen. Das nächste Schildtreffen findet 1492 TZ statt.

Hochernte. Hochernte markiert die Herbsternte und ist ein Tag der Festmähler und des Danks. Die meisten Menschen danken Chauntea an diesem Tag für ihre Reichtümer, ehe der Winter naht. Viele, die ihren Lebensunterhalt damit verdienen, auf Straße oder Meer zu reisen, machen sich unmittelbar nach diesem Feiertag auf, ehe der Winter kommt und Gebirgspässe und Häfen abschneidet.

Das Fest des Mondes. Wenn die Nächte länger werden und der Winter naht, ist das Fest des Mondes die Zeit, zu der die Leute ihre Ahnen und ihre geehrten Toten feiern. Bei Feiern an diesem Tag versammelt man sich, um Geschichten und Legenden zu teilen, für die Gefallenen zu beten und sich auf die nahende Kälte vorzubereiten.