Dungeons and Dragons & Das Schwarze Auge in Ulm
 
Marbas der Figurenschnitzer

Marbas der Figurenschnitzer

Würde man einem Individuum in der Schwertküste am wenigsten vertrauen, dann wäre es wahrscheinlich Marbas der Figurenschnitzer. Selten bekommt man den Tiefling zu Gesicht und wenn man die Gelegenheit hat, staunt man immer wieder über seine Erscheinung: Seine rote Hautfarbe und krummen spitzen Hörner stehen im starken Kontrast zu der weißen Gesichtsbemalung auf seiner Stirn. Auffällige Armreife, Piercings und Ringe aus Edelstahl baumeln an seinen Hörnern. Wenn der Tiefling spricht, sollte man genau hinhören, denn seine Stimme ist nicht mehr als ein raues Flüstern. Und ein Mann der Worte ist Marbas auch nicht unbedingt.

Mit seiner alten Kutsche reist Marbas rastlos durch die Schwertküste und bleibt keine zweite Nacht am selben Ort. Seinen Aussagen nach wird er niemals mehr Sesshaft werden, da er auf der ständigen Flucht vor einem mächtigen Feind sei. Die Kutsche und der Weg sind sein Zuhause geworden, was den Bastler allerdings nicht stört. Überall versucht er seine sonderbaren Bauwerke, Spielzeuge und andere dubiosen Gerätschaften an den Käufer zu bringen. Darunter tummeln sich Puppen, Holzschnitzereien, Kochutensilien und sonstiger Krimskrams. Manch einer sagt, Marbas wäre ein Spezialist für Diebeswerkzeug, Fallen und derlei Dinge, doch redet man nicht darüber. Was der Tiefling sonst noch auf Lager hat weiß niemand, denn kein anderer außer er selbst hat je die Kutsche betreten […]